Sitemap   Impressum
Besuchen Sie uns auf
Lineares Fernsehen ist out? - Mythos oder Wahrheit?

Lineares Fernsehen ist out? - Mythos oder Wahrheit? .......

[Weiterlesen]
Wie denkt und empfindet der Verbraucher?

Wie denkt und empfindet der Verbraucher? .......

[Weiterlesen]
Superfood, ein Trend, der sich festbeißt?

Superfood, ein Trend, der sich festbeißt? .......

[Weiterlesen]
Audio Online-Werbeformen mit sehr guten Wirkungsqualitäten

Audio Online-Werbeformen mit sehr guten Wirkungsqualitäten.......

[Weiterlesen]
Hoher Bedarf an automatisierten Lösungen im Haushalt

Hoher Bedarf an automatisierten Lösungen im Haushalt.......

[Weiterlesen]
Die Bevölkerung hat nahezu kein Vertrauen in Politiker

Die Bevölkerung hat nahezu kein Vertrauen in Politiker.......

[Weiterlesen]
Smarter in die Zukunft – Das Monheimer Institut App-Testtool zur 'Usability'-Messung

Smarter in die Zukunft – Das Monheimer Institut App-Testtool zur 'Usability'-Messung.......

[Weiterlesen]
Marktforschung für den Mittelstand - Den Grundstein legen für erfolgreiches Wachstum

Marktforschung für den Mittelstand - Den Grundstein legen für erfolgreiches Wachstum.......

[Weiterlesen]
Neu! - MI testet TV-, Radio-Commercials und Fernsehsendungen mit Realtime-Response-Testmethode
Donnerstag, 19. Juni 2003


Nach mehrjähriger Forschungsarbeit hat das Monheimer Institut Anfang 2003 sein mobiles MIOS (Monheimer Institut Online Scorer)-Testverfahren zur Einsatzreife gebracht.

Fernsehsendungen mit einer Dauer bis zu zwei Stunden und in Programmumfelder eingebettete TV- und Radio-Commercials können nun sekundengenau analysiert werden.

Wie werden Commercial- und Sendungselemente wahrgenommen?

Werden aufgebaute Spannungsbögen gehalten?

In welchen Momenten zeigt sich Sympathie- und Antipathie-Erleben?

Fragen, die die MIOS-Testmethode beantwortet.

Die MIOS-Testtechnik ist international einsetzbar, Voraussetzung ist lediglich, dass Testräume z.B. Gruppendiskussionsräume in Marktforschungsteststudios) zur Verfügung stehen, die es ermöglichen, 20 Personen gleichzeitig in einem an MIOS-Tests teilnehmen zu lassen.

Beim MIOS-Test wird den Befragten ein Bewertungsgerät in der Größe einer Zigarettenschachtel übergeben, mit dem sie mithilfe eines Schiebereglers die Möglichkeit haben, Sympathie- oder Antipathie-Erleben zum Ausdruck zu bringen. In welchen Beurteilungsbereichen man sich befindet, signalisieren grüne, gelbe und rote Leuchtdioden (Ampelprinzip: Grüne Leuchtdioden = positive Bewertung, rote Leuchtdioden = negative Bewertung). Die MIOS-Bewertungsregler übermitteln pro Sekunde die Bewertungen an einen PC (Schieberegler entspricht einer für den Befragten nicht sichtbaren Skala von 1 bis 10). Bis zu 20 Geräte können gleichzeitig eingesetzt werden.

Während 20 Personen gleichzeitig ihre Urteile online während der Rezeption von Fernsehsendungen, TV-oder Radio-Commercials vergeben, werden die Bewertungen (Kurve im Bild) live den Projektverantwortlichen via PC dargeboten.
Die MIOS-Testtechnik sollte in Kombination mit Gruppendiskussionen eingesetzt werden. Im Zusammenspiel aus gruppendynamisch explorierten Ergebnissen und den Verlaufsbewertungen der MIOS-Technik sind optimal Modifikations- und Optimierungspotenziale für getestete Reize aufzeigbar. Durch Nutzung von Erfahrungswerten (Benchmarks) sind ermittelte Ergebnisse zudem zuverlässig einzuordnen.

Unsere Forschungserfahrungen mit dieser Methode haben gezeigt, dass das ermittelte MIOS-Bewertungsniveau von Fernsehsendungen sehr gut geeignet ist, um Zuschauererfolgsprognosen abzugeben. Im Falle von TV- und Radio-Commercials ist das absolute MIOS-Bewertungsniveau von geringer Bedeutung. Relevanter ist bei Commercials wie sich die MIOS-Bewertungsentwicklung über die Spotdauer hinweg darstellt.

MIOS-Test-Ergebnisse werden dem Kunden in aussagekräftigen Ergebnischarts und als VHS-Video, CD oder DVD zur Verfügung gestellt. Das MIOS-Testverfahren, das der Kategorie der Realtime-Response-Testverfahren zuzuordnen ist, konzentriert sich auf das Sympathie-Erleben von Reizen und verzichtet auf die Messung physiologischer Informationen (z.B. Herzschlag, Körpertemperatur) während der Reizverarbeitung.

Die wissenschaftliche Forschung zeigt seit Jahrzehnten, dass physiologische Messparameter für die Interpretation emotionaler Reaktionen ("mir gefällt etwas, mir gefällt etwas nicht") noch nicht zuverlässig genutzt werden können. Lediglich bei Parametern wie der Muskelaktivität eines Menschen oder der Leitfähigkeit seiner Haut sind mit besonderen Verfahren Hinweise zum emotionalen Erleben zu gewinnen.

Die MIOS-Testtechnik, eine apparative Testmethode, bei der finanzieller Aufwand und Ergebnisnutzen in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen.

Autor : Wolfgang Schlünzen