Sitemap   Impressum
Besuchen Sie uns auf
Lineares Fernsehen ist out? - Mythos oder Wahrheit?

Lineares Fernsehen ist out? - Mythos oder Wahrheit? .......

[Weiterlesen]
Wie denkt und empfindet der Verbraucher?

Wie denkt und empfindet der Verbraucher? .......

[Weiterlesen]
Superfood, ein Trend, der sich festbeißt?

Superfood, ein Trend, der sich festbeißt? .......

[Weiterlesen]
Audio Online-Werbeformen mit sehr guten Wirkungsqualitäten

Audio Online-Werbeformen mit sehr guten Wirkungsqualitäten.......

[Weiterlesen]
Hoher Bedarf an automatisierten Lösungen im Haushalt

Hoher Bedarf an automatisierten Lösungen im Haushalt.......

[Weiterlesen]
Die Bevölkerung hat nahezu kein Vertrauen in Politiker

Die Bevölkerung hat nahezu kein Vertrauen in Politiker.......

[Weiterlesen]
Smarter in die Zukunft – Das Monheimer Institut App-Testtool zur 'Usability'-Messung

Smarter in die Zukunft – Das Monheimer Institut App-Testtool zur 'Usability'-Messung.......

[Weiterlesen]
Marktforschung für den Mittelstand - Den Grundstein legen für erfolgreiches Wachstum

Marktforschung für den Mittelstand - Den Grundstein legen für erfolgreiches Wachstum.......

[Weiterlesen]
MI-Website-View
Mittwoch, 23. März 2011


Um Ihre Website zielgruppennah zu gestalten, müssen Sie verstehen, was Ihre Website mit Ihrem User macht. Welche Wirkungen lösen die vorhandenen Texte und Bilder aus, wo bewegen sie die Besucher hin, motivieren sie ihn überhaupt, zu bleiben und sich mit Ihrem Angebot auseinander zu setzen?

Dafür ist es erst einmal notwendig zu erfahren, wie sich der Besucher auf Ihrer Website bewegt, welche Elemente werden angesehen und regen zum Weiterklicken an und welche nicht? Um eine Optimierung zu ermöglichen, muss v.a. verstanden werden, warum Elemente diese Wirkungen entfalten und warum sie zum Bleiben und Auseinandersetzen animieren oder nicht. Erst auf Basis dieses Verständnisses kann eine Website optimal entwickelt oder einem Relaunch unterzogen werden.

Deshalb nutzen wir für solche Homepage- Analysen den MI-Website View, der psychologische Tiefeninterviews mit Usability und EyeTracking kombiniert.

Im psychologischen Tiefeninterview werden zunächst die Grunderwartungen und Anforderungen an Ihre Website sowie Anlässe für Besuche ermittelt. Mit dieser Methode können v.a. weniger und unbewusste Wahrnehmungen und Rezeptionen aufgedeckt werden, die bei einem nicht immer erklärbaren Handeln, wie dem Surfen auf einer Website von großer Bedeutung sind.

Der erste Teil des Interviews wird sich mit Erwartungshaltungen, Bedürfnissen, Treibern (Motive) der Nutzung vergleichbarer Websites auseinander setzen. In der Folge wird Ihr Website-Auftritt präsentiert und es werden Use Cases mit den Befragten durchgespielt.

In dieser Phase bietet sich die Möglichkeit, die Methode der Blickaufzeichnung einzusetzen. Die Blickaufzeichnung zeigt, welche Blickverläufe sich in zeitlicher Chronologie und im Detail darstellen. Bei der von uns angewandten Methode der Blickaufzeichnung wird der Befragte zunächst den jeweiligen Use Case absolvieren und währenddessen werden seine Blickverläufe aufgezeichnet. Dabei wird bewusst auf die Methode des "lauten Denkens" verzichtet, damit sich die Probanden – wie beim realen Using – voll und ganz auf die ihnen gestellte Aufgabe konzentrieren können. Im Anschluss daran ruft der Interviewer die Ergebnisse der Blickaufzeichnung direkt auf und diskutiert gemeinsam mit dem Befragten vertiefend dessen Blickverläufe. So wird gewährleistet, dass diese "reinen" Blickverläufe direkt mit Inhalten, Wahrnehmungen und Meinungen der Befragten angereichert werden. Weiterhin wird tiefenpsychologisch exploriert, wie die Erledigung und Abwicklung der Aufgaben wahrgenommen wurde und welche Wirkungen sich dabei zeigen.

EyeTracking

Die von uns eingesetzte Blickaufzeichnungssoftware bietet neben der Möglichkeit der direkten Nachanalyse des individuellen Blickverlaufs mit den Befragten die Registrierung der Mouse-Klicks, der Tastatureingaben sowie die Bild- und Tonaufzeichnung des Befragten.

In der Gesamtanalyse ist es so zum einen möglich, eine Heatmap der Seiten zu erzeugen, die grafisch darstellt, welche Elemente die größte Aufmerksamkeit erzeugen, d.h. es wird ermittelt, welches die Blickfänger der Seite sind und welchen Elementen kaum Hinwendung geschenkt wird.

eye_tracking.jpg

Mit der nachfolgenden Darstellung, dem Gaze Plot, lässt sich der kumulierte Blickverlauf der Befragten und die jeweilige Verweildauer darstellen.

eye_tracking2.jpg

Der nachfolgende Demo-Film zeigt Ihnen die die Anwendung und die Möglichkeiten unseres EyeTracking-Systems:



Die Ergebnisse des MI-Website View werden Ihnen klar aufzeigen, welche Elemente Ihrer Website welche Wirkungen erzielen und wo die entscheidenden Optimierungspotenziale liegen.

Zu weiteren Informationen wenden Sie sich gerne an Liesa Selonke, Tel.: 02173-9537574, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.






März 2011