Sitemap   Impressum
Besuchen Sie uns auf
Superfood, ein Trend, der sich festbeißt?

Superfood, ein Trend, der sich festbeißt? .......

[Weiterlesen]
Audio Online-Werbeformen mit sehr guten Wirkungsqualitäten

Audio Online-Werbeformen mit sehr guten Wirkungsqualitäten.......

[Weiterlesen]
Hoher Bedarf an automatisierten Lösungen im Haushalt

Hoher Bedarf an automatisierten Lösungen im Haushalt.......

[Weiterlesen]
Die Bevölkerung hat nahezu kein Vertrauen in Politiker

Die Bevölkerung hat nahezu kein Vertrauen in Politiker.......

[Weiterlesen]
Smarter in die Zukunft – Das Monheimer Institut App-Testtool zur 'Usability'-Messung

Smarter in die Zukunft – Das Monheimer Institut App-Testtool zur 'Usability'-Messung.......

[Weiterlesen]
Marktforschung für den Mittelstand - Den Grundstein legen für erfolgreiches Wachstum

Marktforschung für den Mittelstand - Den Grundstein legen für erfolgreiches Wachstum.......

[Weiterlesen]
ADAC Mitglieder gegen Tempo 30 innerorts

ADAC Mitglieder gegen Tempo 30 innerorts.......

[Weiterlesen]
Tomaten, Brot und Milch online bestellen. E-Food-Shopping - Zeitgeist oder Zukunftsmusik?

Tomaten, Brot und Milch online bestellen. E-Food-Shopping - Zeitgeist oder Zukunftsmusik?.......

[Weiterlesen]
Zeitschriften in Echtzeit bewerten
Donnerstag, 21. Dezember 2006


Die apparativen Testmöglichkeiten haben in den letzten Jahren viele neue Anwendungsbereiche zutage gefördert. Ob elektronisches Tachistoskop, Realtime-Response-Messung, die Messung von physiologischen Reaktionen oder computergestützte Befragungen, jede Methode hat ihre Nischen gefunden. Ein Verfahren, das dabei eine sehr wichtige Rolle spielt, sind Realtime-Response-Bewertungen, die in Echtzeit das Verlaufserleben von Fernsehsendungen, Fernsehwerbespots, Radiosendungen oder Musiktiteln transparent machen.

Das Monheimer Institut hat sich mit dieser Methode mehr als ein Jahrzehnt auseinander gesetzt und sie u.a. in Kombination mit der Messung von Körperreaktionen eingesetzt. Mittlerweile wurde ein Testverfahren entwickelt, mit dem Zeitschriften in Echtzeit beurteilt werden können. Praktisch bedeutet dies, dass Print-Titel computergestützt Lesern dargeboten werden, die währenddessen die Möglichkeit haben, das, was sie sehen und lesen unter Nutzung der Realtime-Response-Technik zu bewerten. Parallel dazu werden physiologische Reaktionen gemessen, um einordnen zu können, ob Gefallendes oder nicht Gefallendes auch emotionalisiert.

Dieser Test bietet die Möglichkeit, Heft-Dramaturgien einer detaillierten Analyse zu unterziehen und z.B. aufzudecken, ob USPs eines Titels ausreichend durch z.B. redaktionelle Veränderungen weiterhin ihre Wirkkräfte entfalten. In Stichproben von 50 bis 100 Lesern ist es möglich, Print-Titelnut­zung praktisch erlebbar zu machen.