Sitemap   Impressum
Besuchen Sie uns auf
Lineares Fernsehen ist out? - Mythos oder Wahrheit?

Lineares Fernsehen ist out? - Mythos oder Wahrheit? .......

[Weiterlesen]
Wie denkt und empfindet der Verbraucher?

Wie denkt und empfindet der Verbraucher? .......

[Weiterlesen]
Superfood, ein Trend, der sich festbeißt?

Superfood, ein Trend, der sich festbeißt? .......

[Weiterlesen]
Audio Online-Werbeformen mit sehr guten Wirkungsqualitäten

Audio Online-Werbeformen mit sehr guten Wirkungsqualitäten.......

[Weiterlesen]
Hoher Bedarf an automatisierten Lösungen im Haushalt

Hoher Bedarf an automatisierten Lösungen im Haushalt.......

[Weiterlesen]
Die Bevölkerung hat nahezu kein Vertrauen in Politiker

Die Bevölkerung hat nahezu kein Vertrauen in Politiker.......

[Weiterlesen]
Smarter in die Zukunft – Das Monheimer Institut App-Testtool zur 'Usability'-Messung

Smarter in die Zukunft – Das Monheimer Institut App-Testtool zur 'Usability'-Messung.......

[Weiterlesen]
Marktforschung für den Mittelstand - Den Grundstein legen für erfolgreiches Wachstum

Marktforschung für den Mittelstand - Den Grundstein legen für erfolgreiches Wachstum.......

[Weiterlesen]
Was ist eigentlich schlimmer für die Umwelt - Fleisch- oder Pflanzenfresser?
Montag, 10. Februar 2014


teaser_veganSo oder so ähnlich tobt die Diskussion im Netz, v.a. in sozialen Netzwerken stößt man alle naselang auf z.T. erbitterte Diskussionen zwischen Veganern, die für ihren Lebensstil Überzeugungsarbeit leisten wollen und Fleischessern, die die Veganer 'bekehren' wollen. Aber ist vegan tatsächlich ein so großes Thema, wie Facebook es uns vorgaukelt? Das Monheimer Institut hat in einer Umfrage unter 25- bis 65-Jährigen in Deutschland ermittelt, inwieweit vegan tatsächlich ein massentaugliches Thema ist, mit dem man sich auseinandersetzt.

In den Ergebnissen zeigt sich sehr deutlich, dass zwar eine Auseinandersetzung mit dem Thema 'Fleisch essen' stattfindet, allerdings in sehr gemäßigter Form. Über die Hälfte der Befragten gibt an, dass Fleisch eine Besonderheit auf dem Speiseplan sein sollte, fast drei Viertel halten tierische Produkte an sich aber für einen integralen Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung. Ebenso so vielen geht eine vegane Ernährung zu weit. Aber immerhin: 13 % der Befragten denken, dass eine vegane Lebensweise normal sein sollte.
Wenig intensiv wird sich mit Teilen der veganen Lebensweise auseinandergesetzt, die nicht direkt den Konsum von Fleisch betreffen. Kleidung aus tierischen Produkten (wie Leder, Wolle) wird z.B. weiterhin weitläufig akzeptiert. Tierversuche für Kosmetika oder Medikamente werden mehrheitlich abgelehnt, aber nicht einmal die Hälfte achtet aktiv darauf, nur Produkte zu kaufen, die frei von Tierversuchen hergestellt wurden.

Wenig überraschend zeigen sich große Männer-/Frauen-Unterschiede in der Untersuchung. Viele Männer scheinen weiterhin nach dem Motto 'Fleisch ist mein Gemüse' zu leben. Nur etwas über ein Drittel der Männer denkt, dass Fleisch eine Besonderheit auf dem Speiseplan sein sollte (gegenüber 6 1% der Frauen), 70 % möchten nicht auf Fleisch verzichten. Und während über die Hälfte der Frauen Menschen und Tiere als gleichwertige Wesen betrachtet, sind es bei Männern nur etwas mehr als ein Drittel. Beim Alter zeigen sich interessanterweise keine nennenswerten Unterschiede.

Fazit: 'Vegan' ist eher ein untergeordnetes Thema bei den Deutschen, aber es wird sich zunehmend bewusst mit dem Thema Fleischkonsum auseinandergesetzt. Vielleicht muss es ja nicht gleich vegan sein, aber hat der Veggie-Day doch eine Chance verdient?

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Liesa Selonke-Braun (Tel.: 02173 9537574 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. )