Sitemap   Impressum
Podcaster im Jahr 2020 - Die 'besseren' Influencer?

Podcaster im Jahr 2020 - Die 'besseren' Influencer?.......

[Weiterlesen]
Marktforschung in Zeiten von Corona

Marktforschung in Zeiten von Corona.......

[Weiterlesen]
Influencer: Sie haben doch Einfluss!

Influencer: Sie haben doch Einfluss!.......

[Weiterlesen]
Die bunte Welt der Influencer - ein Generationen-Phänomen?

Die bunte Welt der Influencer - ein Generationen-Phänomen?.......

[Weiterlesen]
Samstägliche 'ARD-Sportschau' ist für Fussball-Fans wichtiger denn je

Samstägliche 'ARD-Sportschau' ist für Fussball-Fans wichtiger denn je.......

[Weiterlesen]
Berufliche Zukunftsperspektiven von Pharmaziestudenten

Berufliche Zukunftsperspektiven von Pharmaziestudenten .......

[Weiterlesen]
Die Höhle der Löwen - die erfolgreichste Dauerwerbesendung Deutschlands

Die Höhle der Löwen - die erfolgreichste Dauerwerbesendung Deutschlands.......

[Weiterlesen]
Ikea stammt aus Schweden und woher Kodak? - Wissen über Markenherkunft

Ikea stammt aus Schweden und woher Kodak? - Wissen über Markenherkunft .......

[Weiterlesen]
Mittelstandsbefragung in Berlin
Dienstag, 02. Dezember 2008

Weiterhin positive Grundstimmung bei Berliner Unternehmen – insgesamt gegenüber 2007 jedoch verhaltener (Presse-Information der Berliner Bank)

Persönliche Beratung und regionale Marktkenntnis der Banken bei Kreditvergabe besonders wichtig - Ergebnis einer aktuellen Mittelstandsbefragung in der Hauptstadtregion

Die Unterstützung bei Liquiditätsengpässen und eine unbürokratische Kreditvergabe sind die wichtigsten Forderungen der Berliner Unternehmer an regionale Kreditinstitute. Dieses Ergebnis einer aktuellen repräsentativen Mittelstandsstudie des Monheimer Instituts im Auftrag der Berliner Bank unterstreicht die Einschätzung von Vertretern der in Berlin tätigen Banken bei einem Treffen mit Wirtschaftssenator Harald Wolf am vergangenen Freitag.

"Es gibt derzeit keinerlei Anzeichen für eine Kreditklemme für kleine und mittlere Unternehmen in Berlin“, bekräftigt Oliver Bortz, Vorsitzender des Vorstands der Berliner Bank, der zu den Teilnehmern der regionalen Bankenrunde am vergangenen Freitag zählte. "Gerade der Mittelstand als eine tragende Säule der Berliner Wirtschaft braucht unser Vertrauen. Wir bekennen uns deshalb weiterhin und eindeutig zu unserer regionalen Verantwortung“, so Bortz. Die Berliner Bank werde auch "künftig für die kleinen und mittleren Unternehmen im Großraum Berlin ein zuverlässiger Partner sein“, – zumal die befragten Unternehmen dieser Studie bei der Kreditvergabe der Banken der persönlichen Beratung und der regionalen Marktkenntnis einer Bank große Bedeutung beimessen.

"Die Berliner Wirtschaft hat eine klare Erwartungshaltung zur Sicherung der Mittelstandsfinanzierung an die Berliner Finanzbranche und damit auch an uns formuliert. Die Berliner Bank hat mit ihrer gegenwärtigen Bilanzstruktur und Liquiditätssituation exzellente Voraussetzungen, diese Erwartungen vollständig zu erfüllen und mehr denn je Partner des Mittelstandes zu sein.“, sagt Bortz weiter.

Eine grundsätzlich positive Stimmung der Berliner Unternehmer bestätigt die im September 2008 durchgeführte repräsentative Umfrage, bei der wie im Vorjahr über 300 Geschäftsführer, Vorstände, Inhaber und Leitende Angestellte im Großraum Berlin zur Attraktivität des Wirtschaftsstandorts und zu ihren Erwartungen an die Berliner Banken befragt wurden.

Das Imageprofil Berlins wird unverändert vor allem über den Tourismus definiert. Zugleich wird Bereichen wie Wissenschaft/Technologie/Forschung&Entwicklung sowie Medien/Kommunikation, Umwelttechnologie, Informationstechnologie und Erneuerbare Energien zunehmende Bedeutung zugesprochen. Derzeit arbeiten jedoch lediglich 12 Prozent der befragten Unternehmen mit Berliner Hochschulen und Universitäten zusammen.

Während die aktuelle wirtschaftliche Situation des eigenen Unternehmens von den Befragten – vor allem im Dienstleistungsbereich – aktuell deutlich positiver beurteilt wird als noch vor einem Jahr, hat sich die wirtschaftliche Lage in Deutschland insgesamt nach Ansicht aller Befragten verschlechtert.

Insgesamt beurteilen die Berliner Unternehmer in der diesjährigen Befragung der Bank die zukünftige Bedeutung der Region als Wirtschaftsstandort – auch im Vergleich mit den Regionen München, Hamburg und dem Rhein/Main-Gebiet -skeptischer als im vergangenen Jahr. Auffällig ist in diesem Zusammenhang, dass die Unternehmen vor allem dem produzierenden Gewerbe und dem Baugewerbe eine größere zukünftige Bedeutung für die Region Berlin beimessen als noch im Vorjahr.

Als wichtige zukünftige Wirtschaftspartner gelten unverändert Russland, China und Polen, wobei Polen gegenüber 2007 deutlich an Attraktivität einbüßte und China dazu gewann.

Zu den kritischen Faktoren, die den eigenen Unternehmenserfolg erschweren, zählen der Umfrage zufolge die sinkende Verbrauchernachfrage im Inland, eine Zunahme gesetzlicher Regelungen sowie die stetig steigenden Energiekosten. – Anmerkung hierzu: die jüngsten Entwicklungen der Rohöl-Weltmarktpreise haben mit Blick auf den Befragungszeitpunkt keinen Einfluss auf das Befragungsergebnis (Zeitpunkt September) genommen. Gleichzeitig sind nur von wenigen Unternehmen für 2009 Energiespar-und Modernisierungsmaßnahmen vorgesehen. So planen nur fünf Prozent der befragten Unternehmen entsprechende Investitionen.

Zu den wichtigsten Forderungen an die Politik in der Wirtschaftsregion gehören unbürokratische Entscheidungen der Behörden und Steuererleichterungen. Letzteres ist für den Handel von noch höherer Relevanz als für die Dienstleistungsbranche. Für diese jedoch sind die unbürokratischen Entscheidungen von besonderer Bedeutung in Berlin.

Durchweg verschlechtert hat sich laut Umfrage die Zufriedenheit der Unternehmen mit den Berliner Standortbedingungen, wobei insbesondere der Dienstleistungssektor seine Situation kritischer einschätzt als im Vorjahr. Negativer beurteilt werden beispielsweise das Angebot an Gewerbe-und Betriebsräumen sowie -grundstücken und der zunehmende Mangel an qualifizierten Arbeitskräften und Mitarbeitern. Deutlich positiver als noch 2007 bewerten die Berliner Unternehmer demgegenüber die Verkehrsinfrastruktur in der Hauptstadtregion.

Detaillierte Ergebnisse der repräsentativen Mittelstandsbefragung finden Sie auf der Internetseite der Berliner Bank unter www.berliner-bank.de

Für Rücksprachen wenden Sie sich bitte an:
Berliner Bank Pressestelle
Mike Seeger
Cornelia Reichel

Diese Presseinformation enthält vorausschauende Aussagen. Vorausschauende Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben; sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Jede Aussage in dieser Presseinformation, die unsere Absichten, Annahmen, Erwartungen oder Vorhersagen (sowie die zu Grunde liegenden Annahmen wiedergibt, ist eine vorausschauende Aussage. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die dem Vorstand der Berliner Bank derzeit zur Verfügung stehen. Vorausschauende Aussagen beziehen sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche Aussagen angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse weiterzuentwickeln. Herausgegeben von der Internet: http://www.berliner-bank.de Pressestelle Berliner Bank AG & Co. KG E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Hardenbergstraße 32 10623 Berlin Telefon: 310-92429, Fax 310-92444