Sitemap   Impressum
Podcaster im Jahr 2020 - Die 'besseren' Influencer?

Podcaster im Jahr 2020 - Die 'besseren' Influencer?.......

[Weiterlesen]
Marktforschung in Zeiten von Corona

Marktforschung in Zeiten von Corona.......

[Weiterlesen]
Influencer: Sie haben doch Einfluss!

Influencer: Sie haben doch Einfluss!.......

[Weiterlesen]
Die bunte Welt der Influencer - ein Generationen-Phänomen?

Die bunte Welt der Influencer - ein Generationen-Phänomen?.......

[Weiterlesen]
Samstägliche 'ARD-Sportschau' ist für Fussball-Fans wichtiger denn je

Samstägliche 'ARD-Sportschau' ist für Fussball-Fans wichtiger denn je.......

[Weiterlesen]
Berufliche Zukunftsperspektiven von Pharmaziestudenten

Berufliche Zukunftsperspektiven von Pharmaziestudenten .......

[Weiterlesen]
Die Höhle der Löwen - die erfolgreichste Dauerwerbesendung Deutschlands

Die Höhle der Löwen - die erfolgreichste Dauerwerbesendung Deutschlands.......

[Weiterlesen]
Ikea stammt aus Schweden und woher Kodak? - Wissen über Markenherkunft

Ikea stammt aus Schweden und woher Kodak? - Wissen über Markenherkunft .......

[Weiterlesen]
Faszinosum Ally McBeal
Montag, 19. März 2001

Ab Herbst geht "Ally McBeal" bei VOX in die 4. Staffel.

Ein Grund in unseren Augen, der Erfolgsserie des Produzenten David E. Kelley ein paar Zeilen zu widmen. "Warum?" fragen Sie sich? Sind Sie denn noch nicht von "Allymania" befallen?

"Allymania" - steht nicht für die Begeisterung, die seitens des Zuschauers dem Serienformat generell entgegen gebracht wird, sondern auch für eine in hohem Maßen von der Hauptdarstellerin Ally McBeal ausgehenden Faszinationskraft und insbesondere von weiblichen Zuschauern nicht selten erlebten inneren Verbundenheit mit diesem Charakter.

Ally - die scheinbar ewige Single-Frau auf der Suche nach dem "richtigen", ihrem Traummann. Wir Zuschauer haben mit Ally gelebt und gelitten, die - sehr wohl wissend, dass Billy "der Mann ihrer Träume", aber bei ihrer Kollegin in "festen Händen" ist - sich in eine Liäson nach der anderen gestürzt hat und auch bis dato (auch nach dem Tod von Billy) in Sachen "Traummann" nicht "fündig" geworden ist.

Den Reiz bzw. die hohe Faszinationskraft dieser Serie macht dabei nicht die Melancholie aus, von der Allys bislang erfolglosen Suche nach dem "Richtigen" umhüllt ist, sondern das Spannungsfeld zwischen eben dieser genannten melancholischen Stimmung und vermittelten "Aus-sichtslosigkeit" auf der einen Seite und dem transportierten Humor und der Ironie auf der anderen Seite. "Ally McBeal" und die gleichnamige Hauptprotagonistin der Serie stehen nicht für "wahre Brüller" oder "Schenkelklopfer", die Zuschauer aus manch Fiction-Angeboten aus dem Genre "Comedy" kennen und schätzen, sondern in Ally McBeal wird der Zuschauer eingeladen, Situationskomik pur zu erleben, indem er an den skurrilen, surrealen sowie einerseits abwegigen und gleichzeitig doch so nachvollziehbaren Gedankengängen, Emotionen, Träumerein und auch Gefühlsausbrüchen von Ally teilhaben darf. Mit "Ally McBeal" beweisen Fernsehmacher, dass Fernsehen Emotionen bedeutet.

Und mal ehrlich, wer hat sich nicht schon einmal gewünscht, in die Rolle von Ally McBeal zu schlüpfen und seinen Gefühlen und Gedanken derart spontan freien Lauf zu lassen?